Leseweg | Reading Trail | Halloween Party

Der Reading trail “Halloween party“ fördert das sinnentnehmende Lesen und motiviert die Schülerinnen und Schüler durch Bewegung ihr Leseverständnis im Englischunterricht unter Beweis zu stellen. Die bunten Karten mit den unterschiedlichsten Motiven sollen gut verteilt im Klassenraum, im Flur oder auch gerne in der Turnhalle aufgehangen bzw. platziert werden.

Die Kinder bekommen die kleine Übersicht mit den Kreisen, in die sie die entsprechenden Buchstaben eintragen dürfen. Sie beginnen mit der Einführungskarte und lesen den Anfang der Geschichte. Jede Karte leitet auf das nächste Bild über.

Konzipiert wurde der Leseweg für das 4. Schuljahr, kann aber auch sicherlich noch im 5. und 6. Schuljahr eingesetzt werden. Um die Schwierigkeit zu steigern, empfiehlt es sich die vier zusätzlichen DIN-A5 Karten als Differenzierung einzubringen, die die Kinder durch die Ähnlichkeit zu den richtigen Karten etwas verwirren sollen. Die Karten lösen den Fehler auf und leiten die Kinder zu der zuletzt richtig gelösten Aufgabe, sodass der Leseweg dort fortgesetzt werden kann. Damit üben die Schülerinnen und Schüler das Selektieren und Finden von Schlüsselbegriffen.

Summer holidays | Lesespaziergang im Englischunterricht der Grundschule

Lesespaziergänge sind eine motivierende und aktivierende Methode, um die Lesekompetenz von Schülerinnen und Schülern zu fördern. Das gelingt auch schon im Englischunterricht der Grundschule. Es funktioniert ähnlich einer Schnitzeljagd und macht vor allem draußen im Freien besonders viel Freude. Die Lehrkraft kann sich zurückziehen und wunderbar ihre Beobachtungen zur Sprachkompetenz machen.

Der Story Walk „Summer holidays“ thematisiert inhaltlich den Aufbruch der Familie Miller in die Sommerferien. Sie kommen in einer Ferienwohnung an, die etwas magisch daherkommt. Hier werden sie von sprechenden Birnen, fröhlichen Erdbeeren und eisliebenden Dinosauriern begrüßt. Was ist Fantasie und Wirklichkeit? Oder handelt es sich einfach um einen Traum, auf dem Weg in die heiß ersehnten Sommerferien?

Die bunten Karten werden wild durcheinander verteilt, an die Wände oder gerne auch im Freien an die Bäume geklebt. Die Schülerinnen und Schüler suchen sich ihren eigenen Startpunkt, wo sie ihr Arbeitsblatt hinlegen. Am Platz lesen sie nun den ersten Satz und schleichen los, auf der Suche nach dem Bild, welches zum eben Gelesenen am besten passt. Meinen sie das Motiv gefunden zu haben, merken sie sich die Zahl nad gehen zurück zu ihrem Startpunkt, um die Zahl entsprechend zu notieren. Nach dem Übersetzen der Zahlen in Buchstaben, erhalten sie einen Lösungssatz, sodass damit auch die Selbstkontrolle gewährleistet ist. Konzipiert wurde das Material in 3-facher-Differenzierung und kann im 3. oder 4. Schuljahr eingesetzt werden. Fitte Klassen werden die leichteste Version sicherlich auch schon zum Ende des 2. Schuljahres meistern können. Damit üben sie das Selektieren und Finden von Schlüsselbegriffen. Differenziert wurde im Hinblick auf die Textlänge, die Wortwahl, die Schriftgröße und die Komplexität der Satzstrukturen. Jegliche Lösungs- und auch Zusatzblätter für schnelle Lesespaziergänger liegen bei.

Für die Zusatzaufgabe werden iPads benötigt. Nach dem Vervollständigen, sprich Ausmalen des QR-Codes nach gewissen Vorgaben, soll dieser eingescannt und die dazugehörige Aufgabe in Angriff genommen werden. Hierbei ist die Lesemotivation und Lesefreude erfahrungsgemäß hoch. Am Schluss erhalten die Kinder einen wunderbaren Sommerferien-Gruß. In diesem Sinne: Happy summer holidays!

Story Walk „Spring“ | Lesespaziergang Grundschule Englisch

Der Frühling klopft an die Tür. Lesespaziergänge sind eine wunderbare Methode, um Kinder zum Lesen, auch in der Fremdsprache Englisch, zu motivieren. Der Story Walk „Spring“ fördert das sinnentnehmende Lesen und spornt die Schülerinnen und Schüler an, ihr Leseverständnis unter Beweis zu stellen. Die bunten Karten mit den unterschiedlichsten frühlingshaften Motiven sollen gut verteilt im Klassenraum, im Flur oder auch gerne bei wärmeren Temperaturen im Freien aufgehangen bzw. platziert werden.

Die Kinder lesen die Sätze auf ihrem Arbeitsblatt und überlegen, welche Karte zum Text passt. Das Arbeitsblatt bleibt auf dem Platz liegen, während die Kinder umherschleichen und das gesuchte Bild versuchen ausfindig zu machen. Die daneben stehende Zahl müssen sie sich merken und schulen somit zusätzlich ihre Merkfähigkeit und Konzentration.

Zurück an ihrem Platz notieren sie die Zahl. Damit können sie die Zahlen in Buchstaben übersetzen und so herausfinden, wie die Lösungswörter lauten.

Die Anzahl der Sterne gibt die Schwierigkeitsstufe an. Für schnell arbeitende und leistungsstarke Kinder wurde ein zusätzliches Arbeitsblatt beigelegt. Zu allen Aufgaben gibt es Lösungsblätter. Der zum Lösen nötige Wortschatz sollte vorab vorentlastet werden. Als Hilfestellung wurde eine zweiseitige Übersicht zum Aushängen in der sogenannten Help Desk erstellt. So können sich die Schülerinnen und Schüler selbstständig und ganz individuell nach ihrem Wissensstand helfen.