Astrid Grabe und Elke Dosch – 20 Mini-Aufführungen für Weihnachtsfeiern in der Grundschule

20 Mini-Aufführungen für Weihnachtfeiern in der Grundschule

Die gedanklichen Vorbereitungen der Weihnachtszeit laufen schon jetzt auf Hochtouren. Jedes Jahr aufs Neue muss die Weihnachtsfeier geplant werden. Das Highlight ist dabei stets das Theaterstück im Klassenverband. Letztes Jahr erwarb ich diese Ideensammlung und habe damals erfolgreich „Das Weihnachtswunder“ umgesetzt. Inhaltlich erinnert es mich an „Es klopft bei Wanja in der Nacht“, denn auch hier geht es um Solidarität, Hilfsbereitschaft und Nächstenliebe. Ein weiterer Bonuspunkt ist der in Reimen gestaltete Text. Das hilft vor allem den Schülerinnen und Schülern in der Schuleingangsphase beim Auswendiglernen. Außerdem lässt sich das Stück erweitern, indem mehr Tiere eingebaut werden können, die sich zur Maus dazugesellen.

In dieser Arbeitsmappe finden sich nicht nur Theaterstücke, sondern auch 4 Gedichte, 3 Lieder- bzw. Sprechgesänge nach bekannten Melodien, Tiermasken als Requisiten, 3 Gruppenaufführungen und 1o Theaterstücke für Klassen 1-4. Aufgrund des breiten Spektrums an Ideen ist eine facettenreiche Weihnachtsfeier garantiert.

Die Darstellung ist übersichtlich und die Längen der Stücke unterschiedlich, sodass für jede Klassenstufe etwas Passendes gefunden werden kann. Die Tipps zur Bühnengestaltung sind genauso hilfreich wie bereits fertig formulierte Regienanweisungen, was ich persönlich als unerfahrene Theaterpädagogin sehr schätze.

Dieses Jahr nehmen wir uns etwas Klassisches vor und inszenieren das Stück „Der Weg zum Stall“.  Auch dieser Text basiert auf Reimen und handelt von vier Tieren, die sich auf den Weg zu Josef, Maria und dem Jesuskind machen. Die Textvorlage kann kopiert und gleich an die beteiligten Kinder ausgehändigt werden. Einige Beiträge wiederholen sich, sodass auch prima differenziert oder bei der Vergabe der Rollen das Lernniveau berücksichtigt werden kann. Mit einer Länge von ca. 10 Minuten kann man das wunderbar auch im 2. Schuljahr umsetzen. Die Schlussszene ist herzerwärmend und eine wunderbare Überleitung zum anschließenden besinnlichen Beisammensein.

20 Mini-Aufführungen für Weihnachtsfeiern in der Grundschule

Viele tolle Theaterstücke, die zur Umsetzung einladen: schnell und unkompliziert.

bei amazon.de*

Katharina Talbach et al. – Frühling, Sommer, Herbst und Winter.: In 141 Liedern, Gedichten und Geschichten durchs Jahr

Frühling, Sommer, Herbst und Winter.: In 141 Liedern, Gedichten und Geschichten durchs Jahr

Dieses nach Jahreszeiten aufgebaute Haus-Hörbuch wartet mit 141 Liedern, Geschichten und Gedichten auf. Jede CD konzentriert sich auf eine Sammlung von jahrestypischen Texten, die auf der Frühlings-CD in einer PDF-Datei zusammengefasst sind. Jedem Gedicht und jeder Geschichte gebührt eine Seite, sodass die Texte sich wunderbar ausdrucken lassen. Bei Liedern wurden sogar die Noten abgebildet.

Die Gesamtlaufzeit beträgt ca. 257 Minuten und wird der Familie viele bekannte und beliebte Gedichte und Lieder bescheren. Namenhafte Dichter und Lyriker wie Christian Morgenstern, Theodor Strom, Hoffmann von Fallersleben, Joachim Ringelnatz, Joseph von Eichendorf sind genauso inkludiert wie die Gebrüder Grimm, Wilhelm Busch, Heinrich Hoffmann, Hans Christian Andersen u.v.m. Die Lesungen werden von Volksliedern begleitet, heitern die Zuhörer zwischendurch immer wieder auf und laden zum Mitsingen ein.

Dieses musikalisch unterlegte Hörbuch gehört in jedes Elternhaus! Dabei können sich sowohl die Erwachsenen als auch die Kleinen an dem Inhalt erfreuen. Diese CD-Sammlung ist ein Seelenwärmer!

Im vierten Schuljahr stehen im Herbst oft Gedichte wie „Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland“ von Theodor Fontane oder die „Vogelscheuche“ von Christian Morgenstern auf der Liste der zu auswendiglernenden Texte. Hier wird das mit einer hervorragenden Betonung und einer gut eingefangenen Stimmung vorgelesen, sodass die CD sich auch gut für die Analyse zum Thema „Vorlesen mit Betonung“ eignet.

Mit welch einer Herzensfreude lauschten wir „Frau Holle“ oder dem fliegenden Robert. Das Gedicht „Die Stadt“ von Theodor Strom erinnerte mich an meine Grundschulzeit, denn damals musste ich es in einer düsteren Grundstimmung vor der ganzen Klasse aufsagen.  Manche Gedichte werden glücklicherweise auch von Kindern vorgelesen, die es mit viel Hingabe und an dem Inhalt orientierten Betonung vortragen, Schlüsselwörter betonen und an passenden Stellen auch einmal innehalten.

Frühling, Sommer, Herbst und Winter

Eine CD-Sammlung mit einer wahren Seelenwärmerfunktion.

mit Hörprobe – auf amazon.de

Ingrid Hagemann und Katja Möhring – Mit Füller, Farbe & PC

Wie wecke ich bei meinen Schülerinnen und Schülern (SuS) Freude an der Lyrik? Wie sieht eine reizvolle, spannende und individuelle Herangehensweise aus? Auf diese Frage vieler LehrerInnen hat die Gedichte-Kartei vom Finken Verlag eventuell eine Antwort …

Das Konzept dieser beim Finken Verlag erst kürzlich erschienen Gedichte-Kartei zu den vier Jahreszeiten basiert auf den Vorgaben der aktuellen Richtlinien und Lehrpläne. Anders als noch vor einigen Jahren sollen die SuS das Gedicht nicht auf Grundlage der Fragestellung „Was will der Dichter uns damit sagen?“ interpretieren, sondern einen eigenen persönlichen Zugang zum Gedicht finden. Gleich dem Impuls „Was entdecke ICH in dem Gedicht?“ ist diese Kartei aufgebaut und legt einen großen Fokus auf die individuelle Arbeitsweise. Weiterhin steht die Medienkompetenz im Mittelpunkt, untersützt durch einen so genannten „Medienkoffer“. Dieser beinhaltet 11 Karten in doppelter Ausführung, auf denen mit vielen Screenshots und kleinschrittigen Erläuterungen erklärt wird, wie man z.B. Word nutzt, um ein ansprechendes Layout für ein Gedicht zu gestalten, ein Bild oder einen Rahmen einfügt. Das ebenfalls beigefügte „Handwerkskoffer“ umfasst 16 Karten in doppelter Ausführung und bietet den SuS erforderliche Hilfen, um mit der Gedichte-Kartei kreativ und  vor allem selbstständig umgehen zu können. Wie erstelle ich den für Gedichte sehr wichtigen Zeilenumbruch? Wo finde ich Reimwörter? Wie lerne ich Gedichte auswendig und wie trage ich sie wirksam vor? Auf diese und noch einige andere Fragen hat der Handwerkskoffer eine Antwort und vermittelt sehr wertvolle Tipps. Des Weiteren werden hier auf je einer Karte Wörter zu den jeweiligen Jahreszeiten gesammelt und in alphabetischer Übersicht den SuS zur Verfügung gestellt.

Die jahreszeitliche Gedichte-Kartei enthält insgesamt 84 Karten, also jeweils 21 Karten pro Jahreszeit. Ein beigefügtes Folienset mit 4 Folien von Bildern bekannter Künstler soll zur Einführung als Gesprächs- und Schreibimpuls genutzt werden. Auf der Vorderseite der Karten (s. Bild oben) befinden sich viele Gedichte in unterschiedlichsten Gestaltungen und Formen. Die bekannten Gedichtsformen wie Rondell, Elfchen, avenidas, Akrostichon oder Haiku finden ebenfalls Eingang, wie auch das eher unbekannte Mittendrin-Gedicht. Die Bandbreite der Gedichte ist enorm. Es ist eine Sammlung lustiger und besinnlicher Gedichte von verschiedenen Dichter aus unterschiedlichsten Epochen. Auf der Rückseite  finden die SuS Vorschläge zur Ausgestaltung in Schrift oder Bild, zum Lesen oder Vortragen. Der Schüler hat die Wahl so einen eigenen Zugang zum Gedicht zu finden.

Das Begleitheft  ist für die Lehrerhand gedacht und beinhaltet die Darstellung der Bildungstandards, die Inhalte  und die Beschreibung der Kartei, sowie einige nützliche Kopiervorlagen. Darunter befindet sich die Vorlage für ein Geschichtenheft oder ein der sehr wertvoller Beobachtungsbogen in tabellarischer Form.

Die Materialien vom Finken-Verlag werden zumindest an unserer Grundschule hochgeschätzt, vor allem die Ordner vom Orthografikus sind heiß begehrt. So waren meine Erwartungen an diese Kartei für das dritte Schuljahr sehr hoch und ich wurde auch hier nicht enttäuscht. Der Karteikasten ist sehr robust und verspricht einige Jahre und Klassen zu überleben. Die Gedichte sind sehr unterschiedlich und die farbliche Gestaltung anregend. Die Vorschläge auf der Rückseite beziehen sich jeweils auf das abgebildete Gedicht auf der Vorderseite und sind abwechselnd, motivierend und auf unterschiedlichem Niveau. Ebenfalls positiv bewerte ich die doppelte Bereitstellung der Karten zum Handwerkskoffer und Medienkoffer. Bei 30 Kindern in der Klasse, könnte die Umsetzung sonst schwierig werden.
Die Gedichte-Kartei lässt sich super in einer Schreibwerkstatt oder nach einer Einführung auch in der Freiarbeit einsetzen. Auch in den Wochenplan oder  Förderunterricht lässt es sich gut integrieren. Für eine Unterrichtsreihe mit gemeinsamer Bearbeitung und integrierter Stationenarbeit, ist es ebenfalls ein geeignete Ergänzung.

Individuell, leicht handhabbar und anregend.

https://papillionisliest.files.wordpress.com/2010/07/5-stars1.jpg?w=600

Zu erwerben beim Finken-Verlag.

Christian Morgenstern und Christine Sormann – Ein Wiesel saß auf einem Kiesel

Diese Kindergedichtsammlung von Christian Morgenstern umfasst insgesamt 20 Gedichte. Das Buch besticht vor allem durch die farbenfrohen Illustrationen von Christine Sormann, die den Inhalt und die Stimmungen der Gedichte sehr gut widerspiegeln. „Die Vogelscheuche“, „Lied der Sonne“ und „Der Lattenzaun“ sind meine Favoriten. Diese Gedichte würden auch die Kinder von heute verstehen. Es tauchen ansonsten schon sehr gehäuft Wörter auf, die so heute nicht mehr im Gebrauch sind. Diese sind mit einem Sternchen versehen und werden am Ende des Gedichts noch einmal „übersetzt“. Oder hättet ihr gewusst, was ein „Spenzer“, „Zeiß“ oder „Zibebe“ ist?

Unumstritten ist jedoch die Tatsache, das Verse und Wortspielereien Kindern Spaß machen, auch wenn nicht jedes Wort verstanden wird. Idealerweise werden sie selbst dazu angeregt, Reime zu suchen und sich in Gedichten zu erproben und sie gar auswendig zu lernen. Sie entwickeln ein gewisses Sprachgefühl und Gedichte machen einfach gute Laune! Das ist Fakt!

Eine farbenfrohe und gemütsaufhellende Sammlung einiger Wortspielereien Morgensterns!

bei amazon.de