Madlen Ottenschläger und STefanie Reich – Metti Meerschwein

Große, neugierige Kulleraugen schauen die Leserinnen und Leser liebevoll an und schon ist der Zauber geschehen. Metti hat sich in die Herzen eingebrannt. Stefanie Reich gebührt hier eine ordentliche Portion Anerkennung ihres visuellen Fingerspitzengefühls und der handwerklich so en pointe umgesetzten Illustrationskunst.

Metti lebt auf dem Bauernhof und erachtet sich selbst als ein Hasenmädchen. Um sie herum, wimmelt es schließlich von Hasen. Beim Hasentanz wackeln sie mit ihren Pummelschwänzchen und erfreuen sich an Wettrennen. Metti hat ihre eigenen Talente und schlägt jeden im Verstecken und Erschrecken. Das Hasenleben ist einfach toll.
Eines Tages gesellt sich Oskar zu ihnen und öffnet Metti die Augen rund um ihre Andersartigkeit. Er offenbart ihr, dass sie ein Meerschweinchen ist und wohl in einer Blase lebte. Es beginnt eine bewegende Identitätssuche. Metti ist verunsichert und Wahrheit kann weh tun, vor allem wenn sie in verletzende Worte gepackt wird.

Bestimmt warst du schon einmal traurig und weißt, dass das ein blödes Gefühl ist. Der Bauch tut weh, und die Brust fühlt sich an, als läge darauf ein Stein so groß wie ein Felsbrocken, sodass man kaum noch atmen kann.

Zur Traurigkeit gesellt sich Wut. Metti brüllt und schäumt. Sie ärgert sich, dass ihre Hasenfreunde sie im Irrglauben gelassen haben, ein Hase zu sein. Dieser Gefühlsausbruch ist authentisch und äußerst rührend. Diese Gefühle haben ihre Berechtigung und so boxt Metti in das Moos, bis das Gefühl in ihrer Brust schwindend klein wird.

Und Oskar? Glücklicherweise kann er aus seinen Fehlern lernen:

Er wusste jetzt, dass er Blödsinn gedacht und gesagt hatte. Du weißt bestimmt, dass das jedem passieren kann, und was dann zu tun ist. Und das tat Oskar auch. Denn er war gut im Entschuldigen. Und Metti war gut im Verzeihen.

Hoffentlich ist dies das erste Abeneteuer der herzlichen Metti von noch vielen anderen…

(Amazon-Link)

Unterrichtsmaterial – das schönste Ei der Welt

Dieses Bilderbuch „Das schönste Ei der Welt“ von Helme Heine darf als absoluter Klassiker vor Ostern einfach nicht fehlen. Als großer Helme Heine-Fan behandle ich mindestens eine Geschichte von ihm pro Schuljahr. Letztes Jahr war es „Der Hase mit der roten Nase“.

Es geht um Einzigartigkeit. Die Hühner möchten vom König wissen, wer die Schönste ist. Doch der König meint, dass es bei Schönheit auf die „inneren Werte“ ankommt. Daher soll jedes Huhn ein Ei legen. Das Ergebnis ist allerdings auf seine eigene Art und Weise so einzigartig und schön, dass jedes Huhn gewinnt und zur Prinzessin gekürt wird.

Das Übungsheftchen ist für den Deutschunterricht in den Klassen 1 und 2 konzipiert. Es hat Individualität und Einzigartigkeit im Fokus. Eingebettet sind die Aufgabenformate in verschiedenste Kompetenzbereiche wie „Lesen“, „Schreiben“ und „Sprachgebrauch untersuchen“.

Die Angebote sind so gestaltet, dass die Lehrkraft ihrer Lerngruppe entsprechend differenzieren kann. Das Material ist daher als eine mögliche Auswahl zu verstehen, aus der die Lehrkraft schöpfen kann. Ein Lösungsheft liegt für die Selbstkontrolle bei.

Aus dem Inhalt:

  • Lückentext
  • Bandwurmsätze
  • nach dem ABC verbinden
  • Stolperwörtersätze
  • Lies-mal-Aufgaben
  • Nomen unterstreichen
  • Kreuzworträtsel uvm.

Story Walk „Easter“ – Lesespaziergang im Englischunterricht zu Ostern

Die Frühlingssonne lockt uns nach draußen. Nicht nur die Kinder genießen die Unterrichtszeit im Freien, auch ich sehne mich nach Bewegung und Abwechslung. Der Lesespaziergang „Spring“ wurde von uns bereits erprobt und schnell kam der Wunsch nach „mehr solcher Spiele“ auf, wie die Kinder es bezeichneten. Es war eine ganz beseelte Englischstunde, in der die Kinder auf dem Schulhof umherschlichen und ihre Bildkarten suchten.

Die bunten Karten mit den unterschiedlichsten österlichen Motiven sollen gut verteilt im Klassenraum, im Flur oder eben auch gerne bei wärmeren Temperaturen im Freien aufgehangen bzw. platziert werden. Als Vorentlastung sollten den SuS die englischen Präpositionen bekannt sein. Konzipiert wurde das Material in 2-facher-Differenzierung und kann im 3. oder 4. Schuljahr eingesetzt werden. Lösungsblätter zur Selbstkontrolle liegen bei.


Der Story Walk „Easter“ bildet eine schöne Abschlusstunde vor den Osterferien. Der Lesespaziergang ist 2-fach differenziert. Für die Zusatzaufgabe werden iPads oder Smartphones benötigt. Nach dem Ausmalen bestimmter Zahlen des QR-Codes, kann dieser eingescannt werden. Das Ergebnisbild zaubert sicherlich einigen ein Schmunzeln ins Gesicht. Natürlich dürfen kleine Schokoeier als Abschluss nicht fehlen.

Susan B. Katz und Linda Schwalbe – Gaudi: Architekt der Fantasie

Das Bilderbuch über das Schaffen von Antonio Gaudi, einem Spanier der wie kein anderer das Bild Barcelonas geprägt hat, ist vom Bild her gedacht. Die gut verständliche Erzählstimme führt die jungen Leser informativ durch sein Leben und stellt sehr gut die prägnanten Besonderheiten seiner Architektur dar. Üppig und sehr originell bebildert sind seine Bauwerke, voll mit Mosaiken und geschwungenen Linien, präsentiert mit expressiven Illustrationen.

Bedingt durch seine Krankheit, war es Antonio nicht möglich eine normale Kindheit zu verleben, sodass er die freie Zeit auf dem Land nutzte, um die Natur um sich herum genau zu studieren. Diese Beobachtungen ließ er später in seine Bauwerke einfließen. Dabei waren die Experten sich gar nicht sicher, ob seine Kunst ein Segen oder ein Fluch für das Stadtbild Barcelonas ist. Seine ganz eigene Leidenschaft und die zahlreichen versteckten Schätze werden hier beispielhaft an einzelnen Projekten dargestellt, wobei das wohl größte immer noch im Bau ist. Sagrada Familia ist bis heute das meist besuchte Baudenkmal ganz Spaniens.

Ein Sachbilderbuch über einen Ausnahmekünstler, der so fantasievolle, individuelle und einzigartige Werke schaffte und hoffentlich viele Kinder inspirieren wird.

(Amazon-Link)

Story Walk „Spring“ | Lesespaziergang Grundschule Englisch

Der Frühling klopft an die Tür. Lesespaziergänge sind eine wunderbare Methode, um Kinder zum Lesen, auch in der Fremdsprache Englisch, zu motivieren. Der Story Walk „Spring“ fördert das sinnentnehmende Lesen und spornt die Schülerinnen und Schüler an, ihr Leseverständnis unter Beweis zu stellen. Die bunten Karten mit den unterschiedlichsten frühlingshaften Motiven sollen gut verteilt im Klassenraum, im Flur oder auch gerne bei wärmeren Temperaturen im Freien aufgehangen bzw. platziert werden.

Die Kinder lesen die Sätze auf ihrem Arbeitsblatt und überlegen, welche Karte zum Text passt. Das Arbeitsblatt bleibt auf dem Platz liegen, während die Kinder umherschleichen und das gesuchte Bild versuchen ausfindig zu machen. Die daneben stehende Zahl müssen sie sich merken und schulen somit zusätzlich ihre Merkfähigkeit und Konzentration.

Zurück an ihrem Platz notieren sie die Zahl. Damit können sie die Zahlen in Buchstaben übersetzen und so herausfinden, wie die Lösungswörter lauten.

Die Anzahl der Sterne gibt die Schwierigkeitsstufe an. Für schnell arbeitende und leistungsstarke Kinder wurde ein zusätzliches Arbeitsblatt beigelegt. Zu allen Aufgaben gibt es Lösungsblätter. Der zum Lösen nötige Wortschatz sollte vorab vorentlastet werden. Als Hilfestellung wurde eine zweiseitige Übersicht zum Aushängen in der sogenannten Help Desk erstellt. So können sich die Schülerinnen und Schüler selbstständig und ganz individuell nach ihrem Wissensstand helfen. 

Willkommensheftchen für ukrainische Kinder

Das Willkommensheftchen ist für die ersten Schultage ukrainischer Kinder konzipiert Ihre Heimat zu verlassen, ist in den letzten Wochen und Monaten für Millionen von Menschen traurige Realität gewesen. Sie mussten ihre Schule, ihre Freundinnen und Freunde und oft sogar auch Teile ihrer Familie hinter sich lassen. Das Ziel der Schule ist nun diesen Kindern einen sicheren Ort zu bieten, an dem sie sich gesehen und willkommen fühlen.

Nach einer gewissen Ankommenszeit ist es wichtig, im sicheren Rahmen über Ängste und Sorgen sich mitteilen zu dürfen. Aufgrund der eventuellen sprachlichen Barriere, gelingt dies auf der visuellen Ebene viel besser. Für manche Kinder und Jugendliche ist es hilfreich, ihre Gefühle aufzumalen oder in ihrer Muttersprache aufzuschreiben.

Die Schule bietet die Möglichkeit durch gleichbleibende Strukturen und vertraute Routinen im Unterrichtsalltag den Kindern Halt, Sicherheit und Orientierung zu geben. Als Lehrkräfte können wir dafür sorgen, dass der gewohnte Tagesablauf bestehen bleibt. Durch spielerische Aktivitäten mit dem Fokus auf Kooperation, ist es möglich das Willkommensgefühl weiter zu stärken.

Das Material verzichtet bewusst auf einen großen Schriftanteil und bindet die Muttersprache der ukrainischen Kinder ein, damit sie sich in ihrer Identität gesehen fühlen. Zunächst gilt es, sich selbst zu malen und sich vorzustellen, inkl. der Familie und Freizeitbeschäftigungen. Darauf aufbauend werden die Kinder ermuntert, aufzumalen oder in ihrer Muttersprache aufzuschreiben, was sich in ihrem Koffer befindet. Dadurch wird die Verarbeitung der vergangenen Geschehnisse weiter angeregt.

Gleichzeitig wird aber auch schnell der Blick nach vorne gerichtet. Sie füllen ihren Stundenplan aus, malen die neuen Schulsachen an, notieren und lernen die Namen der Mitschülerinnen und Mitschüler. Normalität schaffen – ist das Ziel.

Nina Laden – Wichtig ist, dass es dich gibt

Es geht im Buch nicht um die Seiten.
Wichtig ist, was du verstehst.

Dieses poetische Bilderbuch deutet bereits in den ersten Zeilen an, dass die Botschaft tiefer geht. Die Verknüpfung gelingt jedem Individuum je nach Stadium seiner Entwicklung auch anders. Jeder nimmt eine andere Botschaft aus diesem Buch mit. Die wohl wichtigste ist allerdings ist die Selbstliebe. Wir kommen für uns vollkommen auf die Welt und wachsen mit den Herausforderungen des Lebens. Wir fallen, lernen dazu, stehen auf und machen weiter.

Es geht nicht drum, anders zu sein.
Wichtig ist, dass man sich liebt.

Die Bilder beeindrucken in ihrer Fülle und Farbigkeit, während der Text sich manchmal holprig liest. Einige Phrasen sind in Reimen gehalten, anderen fehlt die rhythmische Prise, um den Text flüssig lesen zu können. Man strauchelt und stolpert, kehrt zurück und versucht es erneut.

Der Thematik tut es keinen Abbruch. Die Schönheit des Daseins ist omnipräsent. Manche nehmen weite Reisen auf sich auf, um eigentlich festzustellen, dass die Reise zu sich selbst eine andere ist. Wichtig ist, achtsam zu sein, sich selbst und andere anzunehmen und das Leben in seiner Pracht zu feiern.

Selbstliebe – Achtsamkeit als Basis des menschlichen, ausgeglichenen Seins.

(Amazon-Link)

Nikolai Popov – Warum?

Für manche zeitgeschichtliche Ereignisse und Geschehnisse fehlen einem einfach die Worte. So verzichtet auch der russische Autor Nikolai Popov gänzlich auf jeglichen Text. Die dunklen Aquarellillustrationen sprechen für sich und wiegen ausreichend schwer.

Der Autor zeigt einfühlsam und doch unbeschönigt, wie eine augenscheinliche Nichtigkeit sich so weit hochschaukelt, dass die eigentliche Ursache völlig aus dem Blickfeld gerät. Ein Frosch sitzt auf einem Baumstumpf und riecht an einer Blume. Eine Maus buddelt sich ihren Weg frei und möchte genau diese Blume auch haben. Sie greift den Frosch an. Die Spirale der Gewalt und Verwüstung beginnt und endet schließlich im Krieg und Zerstörung. Die Sinnlosigkeit und Trostlosigkeit schreit regelrecht aus diesem Buch, trotz der Leere auf der Textebene. Es ist widersinnig – eine Absurdität.

Passender könnte der Titel des Bilderbuchs zur Thematik „Krieg“ gar nicht sein: Warum? Diese Frage füllt den Raum. Hier schwingt Ohnmacht, Unverständnis und Mitgefühl mit. Es bietet wunderbaren Gesprächsanlass für Kinder, sich mit ihren Gefühlen auseinander zu setzen. Es regt dazu an, weiter zu denken und zu überlegen, an welcher Stelle dieser Streit hätte geschlichtet werden können, ohne dass es sich weiter aufbauscht und schließlich derart explodiert. Der Umgang mit den eigenen Emotionen, die Fähigkeit Bedürfnisse zu kommunizieren, die Grenzen des Gegenübers zu wahren – so viele Lernfelder und so wichtige Lernchancen! Es ist unabdingbar, sich dafür Zeit zu nehmen…

Gewalt und Streit gehören zum kindlichen Alltag und erwachsen aus ihrer Lebenswelt. Doch wie geht man mit Problemen und negativen Gefühlen um? Neid? Missgunst? Habgier? Ist es möglich, das richtige Streiten zu lernen? Ist es möglich, einen Streit zu beenden, bevor es sich immer weiter hochschaukelt?

Dieses Unterrichtsmaterial für die Grundschule sensibilisiert Kinder für die Sinnlosigkeit von Gewalt und Krieg. Der Ukraine-Russland-Konflikt macht uns alle fassungslos. Es kann ganz leicht sein, sich in der Spirale von Gewalt wieder zu finden. Diesen Kreislauf gilt es rechtzeitig zu durchbrechen. Frieden ist leider nicht selbstverständlich. Doch, warum eigentlich?

Die Einnahmen aus dem Verkauf des Materials gehen gänzlich an das UNICEF Hilfsprojekt Ukraine. Danke für die Unterstützung!

Ausdrucksstarke Bilder und eine gewichtige Botschaft, die der Auseinandersetzung bedarf. Unbedingt!

(Amazon-Link)

Christopher CHeng und STephen Michael King – Bär und Maus

Rezension

„Bär“, sagte die Maus. „Meinst du, wir werden uns immer noch an den Händen
halten – auch wenn wir schon alt und grau sind…

Bär und Maus sind die allerbersten Freunde und meistern gemeinsam jegliche Widerstände des Lebens. Sie helfen sich gegenseitig beim Besteigen von Bergen, halten sich ihre Hände beim Lesen von Gruselgeschichten. Sie sind füreinander da und meistern die tiefsten Flüsse und halten zueinander, auch wenn der Andere etwas Blödes getan hat.

Es geht um Bindung und die Sicherheit der bedingungslosen Liebe. Der Wunsch geliebt zu werden, um seiner selbst willen. In der schwärzesten Zeit, wenn man sich selbst vielleicht gar nicht mehr liebt und an sich zweifelt, zu wissen dass jemand für einen da ist und trotz der Fehler und Unzulänglichkeiten einen liebt.

Dieses Grundbedürfnis wird in dieser einfühlsamen Geschichte so liebevoll aufgenommen, dass man beim Lesen ganz ruhig wird. Die herbstlichen Farben und der Sturm erinnern an Vergänglichkeit, Bewegung und die Gewissheit, dass die Lebenszeit nicht endlich ist.

Die Maus testet den Bären und erkundigt sich mittels verschiedener Szenarien, ob der Bär immer noch zu ihr halten würde. Die Antwort ist stets „Ja!“

„Aber wenn ich irgendwohin gehen muss und du nicht nachkommen kannst, was dann?“, fragte die Maus.
Bär dachte nach, aber nur für ein paar Sekunden.
„Dann wäre ich trauriger als traurig“, brummte Bär.
„Dann würde ich weinen, bis keine Tränen mehr da sind.
Ich würde an all die Spiele denken, die wir gespielt haben,
an die vielen Hügel,
die wir hinaufgekraxelt sind…“

Was bleibt schließlich im Leben? Es ist die Erinnerung, Dankbarkeit eine gewisse Zeit miteinander im Leben geteilt zu haben. Manchmal ist es auch notwendig Menschen gehen zu lassen, einfach weil man sie liebt.

Blick ins Buch
Fazit

Liebe – Vetrauen – Sicherheit – Halt

(Amazon-Link)

Cynthia Cliff – Der wilde Garten

Rezension

Der Stadtgarten erstrahlt in sauberen, hübschen, gepflegten Reihen. Die Bewohner der Stadt geben sich die größte Mühe innerhalb der Stadtmauer schnurgerade Beete zu ziehen. Hier wächst Obst, Gemüse und Blumen. Alles hat seine Ordnung und die Ernte ist reich.

Julie und ihr Großvater tanken allerdings in der Wildnis außerhalb der Stadt so richtig auf. Hier gibt es die schmackhaftesten Himbeeren, die man sich vorstellen kann. Im Weiher ist eine Vielzahl an versteckten und gut getarnten Tieren zu entdecken. Das echte Leben und die eigentliche Natur ist im wilden Garten zu finden, dessen ist sich Julie gewiss.

Irgendwann wird den Bewohnern der Stadt ihre Gartenfläche zu klein und sie schmieden Pläne zur Erweiterung. Doch Julie und ihr Großvater sind nicht untätig. Sie basteln Schilder, die allen Menschen zeigen, dass die Wildnis der Lebensraum so vieler Tiere und Pflanzen ist und dies ein schützenswerter und wertvoller Ort ist. Gleich dem Motto „Was man kennt, schützt man!“, lassen die Bewohner die Wildnis auch in ihren Garten einkehren und geben der Natur ihren Raum zurück.

Dieses Bilderbuch ist ein wunderbarer Aufhänger, um den Schulgarten etwas wilder zu gestalten und mithilfe eines Insektenhotels und dem Aussäen wilder Blumen mehr Leben in die Stadt zu bringen und den Tieren und Pflanzen mehr Lebensraum zu bieten.

Blick ins Buch

Leben im Einklang mit der Natur – nur so viel nehmen, wie man wirklich braucht.

(Amazon-Link)