Detektivgeschichten – Unterrichtsmaterial

Das Material rund um „Detektivgeschichten“ wurde für die Jahrgänge 3 und 4 konzipiert. Neben der Einführung in die Textform, werden den Kindern die Kriterien anhand von einer Checkliste transparent gemacht.

Es folgt eine kurze Wortschatzarbeit, bei der Kinder Detektivwörter nach Wortarten zuordnen und Redewendungen mit ihren Erklärungen verbinden sollen. Beim Kompetenzbereich „Zuhören“ dürfen die Schülerinnen und Schüler mithilfe eines QR-Codes einer Detektivgeschichte lauschen und anschließend dazu Fragen beantworten.

Darauf aufbauend folgen Schreibanregungen, wie z.B. Weiterschreiben einer Detektivgeschichte. Der Schwerpunkt liegt allerdings auf dem Verfassen von Detektivgeschichten zu vorgegebenen Notizen. Hierzu werden vier Stichpunktzettel angeboten.

Herbstgedicht für Klasse 1 und 2 | Habt ihr schon den Herbst gesehen?

Habt ihr schon den Herbst gesehen?
Er kommt mit Sturm und Regen.

Es ist ein wunderbares, leicht einprägsames Herbstgedicht für die Schuleingangsphase. Der Inhalt lässt sich einfach mit Bewegungen verknüpfen und hier wird zusammengefasst, was den Kindern an der Jahreszeit Freude bereitet. Das prächtige Laub in all den bunten Verfärbungen zusammenfegen und es unter den Schuhen rascheln hören. Auch wenn es hin und wieder regnet und stürmt, so kann man anschließend wunderbar in den Pfützen springen… natürlich vorausgesetzt, dass man Jacke, Mütze und Regenstiefel trägt.

Mit den farbigen Bildkarten und den dazugehörigen Wortkarten lässt es sich auch aufgrund der Kürze schnell auswendig lernen. Man kann sie in die richtige Reihenfolge bringen, die Kinder vervollständigen und entsprechend zuordnen lassen.

Das Klappbuch liegt in differenzierter Form vor: mit Bildern, in Silbenschrift, mit Strophen, die ausgeschnitten und in die richtige Reihenfolge geklebt werden sollen, mit Linien zum Abschreiben oder Blanko zum Selbermalen oder zum Notieren von Schlüsselwörtern. Auf der Rückseite finden sich Hinweise zur Vorbereitung und zum eigentlichen Vortrag. Hierbei ist es frei gestellt, ob das Gedicht auswendig vorgetragen oder betont vorgelesen wird. So kann man noch etwas besser auf die individuellen Bedürfnisse der Lerngruppe eingehen.