Gisela Walter – Kinder entdecken ihre 7 Sinne

Unsere Sinneswahrnehmungen sind die Grundlage für jegliche Form von Lernen: Sprechenlernen, Sprachentwicklung, Denken, Fühlen, Orientierung in der Welt und naturwissenschaftliches Forschen – nichts geht ohne eine differenzierte Sinneswahrnehmung!
In diesem ersten Band geht die erfolgreiche Spielpädagogik-Autorin Gisela Walter den vier Sinnen Sehen, Hören, Riechen und Schmecken auf den Grund. Mit zahlreichen Spielen, spannenden Experimenten und verblüffenden Sachinfos lernen Kinder von 3-10 Jahren alle Funktionen von Auge, Ohr, Nase und Mund genau kennen. Durch didaktische Tipps, griffige biologische Erklärungen und Hinweise zur kindlichen Entwicklung wird die Vermittlung in der Praxis zum Kinderspiel.


Der Titel mag für einige irreführend sein, denn in diesem Band wird, anders als der Titel suggeriert, auf vier Sinne eingegangen: den Seh-, Hör-, Geruchs- und Geschmackssinn. Die Zielgruppen sind für dieses Buch umfangreich, es wurde für ErzieherInnen, GrundschullehrerInnen, SpielpädagogInnen und Eltern geschrieben. Sehr ansprechende Illustrationen von Kerstin Heinlein verdeutlichen die Phänomene des menschlichen Körpers, veranschaulichen den Aufbau eines Auges oder zeigen einfach nur den Aufbau eines Spiels auf. In den jeweiligen Kapiteln sind die Spiele in verschiedene Themengruppen eingeteilt. Zu Beginn sind es Spiele, bei denen die Kinder den Aufbau des Sinnesorgans nachvollziehen können. Im weiteren Verlauf erleben die Kinder, wie das Sinnesorgan funktioniert und wofür diese Fähigkeiten sinnvoll sind. Die Aktivitäten laden die Kinder zum Ausprobieren, Erforschen, Erfinden und Lernen ein.

Bei allen Spielen ist ein kurzer Text vorangestellt, der über Besonderheiten oder Ziele des Spiels informiert. Weitere Sachinformationen zu den Sinnesorganen bereiten den „Spielleiter“ auf mögliche, weiterführende Fragen seitens der Kinder vor. Es wird bei jedem Spiel das empfohlene Alter, das Material und die geschätzte Spieldauer angegeben.

Viele Spiele können auch als „Experiment der Woche“ eingesetzt werden. Ein sehr einfaches und effektives Experiment auf Seite 64 greift das Thema Schallwellen auf und alles was man dafür braucht ist lediglich ein Lineal. Besonders toll finde ich persönlich das ebenfalls ohne weitere Hilfsmittel durchzuführende Experiment zum Thema „optische Täuschungen“. Jeder von uns hat einen „Phantom-Finger“. Habt ihr das gewusst? Nein? Dann auf Seite 45 unbedingt nachlesen und ausprobieren. 🙂

Die meisten Spiele lassen sich ohne viel Aufwand durchführen und werden die Kinder garantiert in Staunen versetzen! Ein Staunen, welches sich hoffentlich in Experimentierfreude und nachhaltige Neugierde auswirkt.

https://papillionisliest.files.wordpress.com/2010/07/5-stars1.jpg?w=600

bei amazon.de

Margarita Klein, Hartmut E. Höfele, Sabine Hirler – Sanfte Klänge

Klappentext:

„Kommt ein Kind auf die Welt, bringt es bereits einiges an Klangerfahrung mit. Dieselben Klänge, nach der Geburt wieder gehört, vermitteln ihm Kontinuität, geben ihm Sicherheit und Vertrauen. „Sanfte Klänge“ laden dazu ein, diese Klangwelten bewusst zu erfahren und dabei zu erleben, wie sie die emotionale Entwicklung der Kleinsten fördern und die Kommunikation mit ihnen unterstützen. Das Buch vermittelt dazu Hintergrundwissen und bietet viele praktische Anregungen, Musik und Klänge in den Alltag mit Kleinkindern einzubeziehen – ob zu Hause oder in der Krippe. Die CD bietet Musik und Klänge zum Lauschen und Entspannen, als Begleitung für Fantasiereisen und Massagen, Lieder zum Schmusen, Mitsummen, Trösten, Einschlafen, Spielen und Bewegen.“

 

Rezension:

Das Buch ist in folgende Kapitel unterteilt: Musik ist überall, Mit Musik in die Welt, Muttersprache – der schönste Klang der Welt, Musik hören – Klänge erzeugen, musikalische Entwicklung bis zum 3. Lebensjahr, mit Babys und Kleinkindern musizieren und Ermunterungs- und Entspannungsmusik. In dem Kapitel Musik ist überall wird darauf eingegangen welche Einflüsse Musik auf Seele und Körper hat, was es alles bewirken kann. Anschließend wird genau beschrieben was das Kind im Mutterleib denn bereits alles hören kann, dabei begleiten den Leser auch immer „Anregungen“, die Tipps geben, auch in Verbindung zu der mitgelieferten CD. Zwischendurch sind auch einige Lieder bzw. Verslein zu finden. Ausgehend von der großen Bedeutung der Musik wird auf das Kind im Mutterleib eingegangen und aufbauend auf die Entwicklung des Kindes fortwährend die Wichtigkeit des Musizierens verdeutlicht. Dabei werden nicht nur die Sinne vernetzt, sondern auch durch Lieder und Reime die Sprachentwicklung gefördert. Einige ausformulierte Fantasiereisen runden das Buch schließlich ab.

Das Buch bietet wirklich fundiertes Wissen über die Bedeutung der Musik und ist nicht nur  informativ, aber bietet auch viele Tipps zur praktischen Umsetzung. Auf der mitgelieferten CD sind insgesamt 12 Musikstücke, einige mit Vogelgezwitscher, andere mit Gesang der Buckelwale, Wassersounds, sanfter Wind etc.

Fazit:

Hilfreiche Informationen und praxisnahe Anregungen, die die Entwicklung des Kindes bereichern.

Bewertung:



bei amazon.de*